Seiten

30. August 2014

Rezension - Selection



Titel: Selection
Autor: Kiera Cass
---
Verlag: Sauerländer [Februar 2013]
Seitenanzahl: 368 Seiten
Preis: 16,99€ (DE)  *klick*
ISBN: 978-3411811250
Reihe: Band 1
 


Inhalt
Die Chance ihres Lebens?
35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt.
Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten.
Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihrer Familie aus der Armut zu befreien.
Doch zu welchem Preis?
Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt?
Und will sie auf Aspen verzichten,
ihre heimliche große Liebe?




Meinung
Von jedem der das Buch gelesen hat hört man immer nur den Satz: ,,Die Cover sind so traumhaft schön". Und wer schließt sich da nicht gerne an? Das Cover ist wirklich wunderschön und passt auch genau wie der Titel sehr gut zum Inhalt. Optisch betrachtet ist Selection auf jeden Fall sehr gut gelungen.
,,Wenn Frauen weinen, muss man häufig gar nicht das Problem an sich lösen, sondern sie einfach nur trösten''
Auch der Inhalt kann da sehr gut mithalten.
Zum einen ist mir der Einstieg sehr leicht gefallen. Man wird sofort aufgeklärt was bei America gerade los ist und man lernt die Charaktere gleich sehr gut kennen. America ist ein sehr temperamentvoller Charakter und sie ist auch sehr eigensinnig aber sie ist mir in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich und deshalb konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren. Auch ihren Freund Aspen habe ich am Anfang total ins Herz geschlossen, weil er sich immer um America gekümmert hat. Maxon, den Prinzen lernt man zusammen mit America kennen und obwohl man verhältnismäßig wenig über ihn erfährt, hat man das Gefühl ihn gut zu kennen und ich habe mich augenblicklich in ihn verliebt. So wie bei Maxon lernt man auch allmählich das Schloss und das Leben im Schloss kennen. Und obwohl America sich im Schloss total anders verhalten muss als daheim verändert sich ihre Persöhnlichkeit dadurch nicht, was ich sehr gut fande.
Überhaupt fande ich auch die Idee von dem Buch ziemlich neu, da das Buch dystopisch angehaucht wurde. Auch die Umsetzung von der Idee hat mir ausgesprochen gut gefallen. Vor allem konzentriert sich das Buch nicht ausschließlich auf den Wettkampf sondern es kommen auch Gefühle ins Spiel und auch Zweifel und vor allem Leidenschaft. Vor allem die Leidenschaft speilt in dem Buch eine sehr große Rolle, denn obwohl sich America ihrer  Gefühle noch unklar ist spürt man die Leidenschaft immer wenn sich America und Maxon begegnen. Da es allerdings auch noch Aspen gibt entwickelt es sich zu einer typischen Dreicksbeziehung. Da ich ganz klar zu Team Maxon gehöre konnte ich mich an den vielen intimen Szenen erfreuen und Aspen gerät eigentlich in Vergessenheit bis dann etwas sher unerwartetes passiert, was die Würfel neu wirft. 
Auch der Schreibstil hat mir keine Probleme bereitet. Im Gegenteil, man ist nur so durch die Seiten gerutscht.  Leider endet das Buch wie schon vorherrzusehen mit einem riesigen Cliffhanger und ich bin nun schon sher gespannt auf Band 2. 




Fazit
Selection ist auf jeden Fall ein sehr gelungener Reihenauftakt. Man trifft hier nicht nur auf viele Gefühle und Leidenschaft, sondern auch auf Spannung. Es ist also immer sehr abwechslungsreich und auch sehr fesselnd.
  

5/5
 
Die Reihe
Band 1 - Selection
Band 2 - Selection - Die Elite
Band 3 - Selection - Der Erwählte
 
 
 
 
 

26. August 2014

Rezension - Weil ich Layken liebe


Titel: Weil ich Layken liebe
Autor: Colleen Hoover
---
Verlag: dtv [November 2013]
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 9,95€ (DE)  *klick*
ISBN: 978-34323715621
Reihe: Band 1/2
 


Inhalt
Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Maacht in den Weg ...




Meinung
Ich habe mich immer gefragt wieso jeder dieses Buch so toll findet. Es wurde ein riesiger Hype um das Buch gemacht und ich konnte nie verstehen wieso, weil mich der Klappentext nie wirklich angesprochen hat und auch das Cover nicht besonders auffällig ist.
,,Bereue nichts"
Jetzt musste ich mir aber doch ein eigenes Bild davon machen und schließe mich dem Hype an. Das Cover ist gar nicht so unauffällig wie es am Anfang scheint, weil die jeweiligen Anfangsbuchstaben das Wort ,,Will" ergeben. Somit hat man beide Protagonisten im Titel enthalten und die Idee gefällt mir sehr gut.
,,Unsere Blicke versinken ineinander, als wie gleichzeitig die AUgen öffnen. Und das ist der Moment, in dem ich verstehe, warum meine Mutter mit gerade mal 18 Jahren wusste, dass sie und mein Vater füreinander bestimmt waren."
Auch meine Meinung über den Inhalt musste ich schnell ändern. Normalerweise halte ich nicht so viel von Liebesgeschichten und zugegeben das war auch meine erste reine Liebesstory. Durch den flüssigen Schreibstil hat mich das Buch von Anfang an gepackt. Er war so locker und leicht was mich sehr überrascht hat, weil ich sowas in dieser Art noch nie erlebt habe. Auch die Charaktere haben mich überrascht. Layken ist ein wahnsinnig toller Mensch und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Ich konnte mich außerdem sehr gut mit ihr identifizieren und ihr Handeln immer hundertprozentig nachvollziehen. Man lernt sie außerdem sehr schnell kennen und erfährt viel über ihr vorheriges Leben. So wird es auch leichter sie zu vertsehen. Schon gleich am Anfang macht man seine erste Begegnung mit Will. Er hat mich von Beginn an umgehauen. Seine offene, freundliche, umwefende und einfach bezaubernde Art und seinen Charme kann man nur lieben. Über ihn erfährt man nicht von Anfang an so viel, sondern erst im Laufe des Buches. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn am Anfang konzentriert man sich eh hautsächlich auf die Leidenschaft zwischen den Beiden. Im Laufe der Zeit erleben die Beiden immer wieder Rückschläge und an manchen Stellen sollte man Will wirklich hassen, aber man kann es einfach nicht weil man so angetan von ihm ist. ♥
,,Er hat sein innerstes vor mir ausgebreitet und ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren soll."
Sowieso herrscht in dem ganzen Buch das reinste Gefühlschaos. Mal muss man lachen, dann wieder weinen und dann wird es wieder unglaublich romantisch. Das hat mir besonders gut gefallen weil dadurch viel Abwechslung in dem Buch war. Dadurch war das Buch auch nie so ganz vorherrsehbar und man wurde immer wieder überrascht. Allerdings ist die Idee dieser Liebesgeschichte nicht ganz neu aber durch die Idee mit dem Poetry Slam der oft im Buch auftaucht bekommt das Buch eine besondere Untermalung und wird so ganz neu und hebt sich deutlich von anderen Liebesgeschichten ab.
,,Bringt er dir in jeder Lebenslage Respekt und Achtung entgegen? Das ist die erste Frage. Die zweite lautet: Wenn er in zwanzig Jahren noch genau derselbe Mensch wäre wie heute, würdest du immer noch mit ihm zusammmen sein wolllen? Und drittens: INspiriert er dich dazu, einen besseren Menschen aus dir zu machen? Wenn du jemandem begegnest, bei dem du alle drei Fragen ganz klar mit Ja beantworten kannst, hast du einen guten Mann gefunden."




Fazit
Ich habe mich wirklich in dieses Buch verliebt. Das Buch bietet einem alles, von Romantik bis Drama und etwas Comedy ist wirklich alles dabei. Bei dem Buch stimmt einfach das Gesamtpaket.  
  


5/5
 
 

Die Reihe
Band 2 - Weil ich Will liebe
 

23. August 2014

Neuzugänge - KW# 34/2014

Hallo ihr Lieben ♥
zur Zeit gibt es bei mir regelmäßig Neuzugänge, was wohl daran liegt das ich es immer noch nicht überwunden habe, dass ich im Urlaub gezwungenermaßen wirklich BIBI BLOCKSBERG lesen musste *schrei* aber dazu werdet ihr in meinem Lesemonat noch mehr erfahren :D
Ich habe mir also gleich 5 Bücher bestellt. 
3 davon gehören zu einer Reihe die ungefähr für 10-12 jährige ist, aber weil ich Band 1 im Regal hatte und unvollständige Reihen hasse und es die gerade günstig gab habe ich sie mir einfach gekauft.
Aber hey ich habe BIBI BLOCKSBERG gelesen, also werde ich wohl das überstehen :D


 

Die Auserwählten im Labyrinth von James Dashner (Bd. 1)

Er heißt Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem seltsam bizarren Ort gelandet - einer Lichting, umgeben von einem riesigen Labyrinth. Gemeinsam mit fünfzig anderen Jungen sucht Thomas den Weg in die Freiheit. Doch dafür bleibt ihnen nicht viel Zeit ...



Seelen von Stephenie Meyer
 
Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Sogennante Seelen haben sich in den Körpern der Menschen eingenistet und ihre Kontrolle übernommen. Als die Rebellin Melanie von der Seele Wanda in Besitz genommen wird, setzt sie alles daran, nicht aus ihrem Körper verdrängt zu werden. Denn Melanie hat ein Ziel: Sie will ihren Geliebten Jared wiederfinden. Melanies Gefühle sind so stark, dass Wanda immer mehr in ihren Bann gerät und sich aufmacht einen Mann zu suchen, den sie nicht kennt. Und den sie dennoch zu lieben scheint, mit Körper, Geist und Seele ...
 
 
 
Die Einhornchroniken - Das Geheimnis des Flüsterers von Bruce Coville (Bd. 2)
 
Das magische Land Kirin hat Cara vollkommen in seinen Bann gezogen. Doch über diesem wundervollen Ort schwebt eine unheilvolle Bedrohung: Der Blutmond steht bevor – und mit ihm der Überfall der gnadenlosen Beloved und ihrer Jägern.
Damit nicht genug vergiftet ein geheimnisvolles Flüstern die Herzen der Einwohner Kirins. Doch wer oder was ist dieser Flüsterer? Und woher rührt sein Hass auf die Einhörner? Cara steht vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Gemeinsam mit ihren Freunden macht sie sich auf den Weg ins Tal der Zentauren – dort, so wird gemunkelt, kenne man das dunkle Geheimnis. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.
 
 
Die Einhornchroniken - Die Schlacht am Weltenbaum von Bruce Coville (Bd. 3)
Die hasserfüllte Beloved ist mit ihren Jägern in das wundersame Land Kirin eingedrungen. Jetzt hat sie die Chance, die Einhörner ein für alle Mal auszulöschen! Kirins magische Bewohner schweben damit in größter Gefahr: Die Jäger haben bei ihrem rücksichtslosen Einfall ins Land der Einhörner den Weltenbaum schwer verletzt! Und mit ihm liegt auch Kirin im Sterben. Nur erbitterter Widerstand gegen Beloved und die Heilung des Weltenbaums können Kirin retten. Während die Einhörner sich auf die alles entscheidende Schlacht vorbereiten, erbittet Cara Hilfe von Seiten der Drachen. Mehr und mehr Bewohner Kirins verbünden sich, um ihre Welt zu retten, doch die Zeit verrinnt schnell.
 
 
Die Einhornchroniken - Die Erfüllung der Prophezeiung von Bruce Coville (Bd. 4)
Während die Jäger unter dem Kommando der grausamen Beloved das fabelhafte Land Kirin unsicher machen, suchen Cara und ihre Freunde verzweifelt nach einem Ausweg - wie können sie die Ausrottung der Einhörner und die Zerstörung ihrer geliebten Heimat verhindern? Und selbst wenn es ihnen mit vereinten Kräften gelingen sollte - solange der im Sterben liegende Weltenbaum nicht geheilt werden kann, sind Kirin und all seine Bewohner dem Untergang geweiht! Die ganze Hoffnung ruht nun auf dem Schöpfer Kirins selbst. Ein erbitterter Kampf ums Überleben beginnt.
 
Kennt ihr schon eins der Bücher? Dann könnt ihr mir gern eure Meinung hinterlassen. Vor allem würde mich interessieren ob Seelen arg vom Original abweicht.







Rezension - Märchenmord


Titel: Märchenmord
Autor: Krystyna Kuhn
---
Verlag: Arena [Juni 2007]
Seitenanzahl: 192 Seiten
Preis: 8,99€ (DE)  *klick*
ISBN: 978-3401060872
Reihe: in sich abgeschlossene Geschichte.
           Aschenputtelfluch, Dornröschengift, Schneewitchenfalle
 


Inhalt
Eigentlich hatte Gina nur gelangweilt aus dem Fenster gesehen. Doch als sie dann im Haus gegenüber einen Mord beobachtet, steht ihre Welt plötzlich Kopf. Denn die Leiche ist kurz darauf auf mysteriöse Weise verschwunden und niemand glaubt ihr. Keine Leiche, kein Mörder, nur eine Zeugin - die einzige Zeugin. Bildet sie sich die Schatten, die ihr folgen, nur ein? 

 



Meinung

Ein Thriller als Kurzgeschichte. Ich war seh skeptisch ob das funktionieren wird und ich muss sagen das hat es nicht. Schon das Cover macht einem nicht wirklich Lust auf das Buch. Es istt nicht sonderlich schön und die Wunderlampe hat gar nicht so viel mit der Geschichte zu tun. Dem Cover fehlt es also schon mal dezent an Spannung und Mysteriösität.
Gina reist nach Frankreich. Dort angekommen lernt sie erstamal einen nervigen Schuhputzer kennen, der wie es scheint in sie verknallt ist. Überrschenderweise lernt man hier die Personen sogar ziemlich ausführlich kennen. Trotzdem konnte ich ihr Handeln und Denken nur schwer bis teilweise gar nicht nachvollziehen. 
So geht es am Anfang auch eine Weile und das Gefühl einen Thriller zu lesen bleibt am Anfang komplett aus.
Als Gina einen Mord beobachtet überschlagen sich die Ereignisse und sie hat das Gefühl verfolgt zu werden. Ab da wird das buch deutlich besser bis Gina und der Schuhputzer versuchen dem Mörder eine Falle zu stellen. An da beginnt die Geschichte etwas kindischer zu werden und hat überhaupt keine Ähnlichkeit mehr mit einem Thriller sondern eher mit einer kurzen Detektivgeschichte wie z.B von den drei ??? oder den fünf Freunden.
Achtung: kleiner SPOLER
Auch das Ende erinnert mehr an eine solche Detektivgeschichte und nicht an einen Thriller weil in dem Buch einfach nichts falsch läuft und selbst DInge die eigentlich unmöglich gut werden können doch noch gut werden.
Dafür war der Schreibstil ziemlich flüssig und man konnte die Sprache gut verstehen. Allerdings hat man auch hier bemerkt, dass er das Buch nicht so ganz in sein Genre passt.





Fazit

Das Buch war eher eine Kurzgeschichte für mich, die aber als Kurzgeschichte nicht funktioniert hat. Aber es war definitiv besser als wenn daraus ein richtig dickes Buch gemacht werden würde weil dafür würde die Handlung definitiv nicht asureichen, da es auch schon bei 200 Seiten zu wenig Handlung gab aber auch zu wenig Seiten um überhaupt eine richtige Geschichte und damit auch Spannung aufbauen zu können.
  

2/5

 

22. August 2014

Lesenacht bei SchockiBooks ♥ - Updatepost

Hallooouuuu ihr Lieben ♥♥♥
Es wird mal wieder Zeit für eine Lesenacht und hier ist sie ♥


Dieses Mal wird die Lesenach von SchockiBooks veranstalten und ich freue mich schon riesig darauf :) Die Lesenacht beginnt heute um 19 Uhr und geht bis 1 Uhr . Wer Lust und Zeit hat kann mit Sicherheit liebend gern dazustoßen.

Ich werde hier immer mal wieder über meinen aktuellen Stand berichten und beginnen werde ich höchstwahrscheinlich mit Selection. Eigentlich wollte ich mir das Buch extra für die Lesenacht aufheben und wollte iegentlich nur zum einstimmen ein paar Seiten lesen und jetzt bin ich plötzlich auf Seite 225 *uppppsssss xD*



19. 00 Uhr
Na super...Überraschungsbesuch.....Ich hba ja nichts gegen Überraschungen....aber ich WILL jetzt lesen. Naja ich kann's leider nicht ändern.... :(
Ich muss jetzt wohl oder übel eine halbe Stunde dei brave Tochter spielen, bevor ich mich in mein ♥BETT♥ verziehen kann
Das ist genau das was ich einen gelungenen Start nennen würde *lach

19. 40 Uhr
Mission brave Tochter erfolgreich beendet. Ich starte ´jetzt mit Selection und lese auf Seite 262 weiter.

20. 15 Uhr
Mittlerweile bin ich bei Selection fast am Ende angelangt. Es ist einfach sooo toll und man fliegt durch die Seiten ;) Und dann erst MAXON ♥♥♥ OMG ich liebe ihn einfach ♥♥♥ oke ich muss mich jetzt wieder MAXON ♥♥♥ widmen :D

20. 20 Uhr
Ich muss mich jetzt mal wieder für ein halbes Stündchen nach unten begeben...schließlich haben wir Besuch...aber keine Sorgen :) Ich gehen nirgends hin ohne Maxon ♥♥♥♥

20. 30 Uhr
Miiiisssstttt ... mein grandioser Plan ist fehlgeschlagen :(
Es kam mal wieder der typische Satz von meiner Mutter: Lauf doch nicht immer mit deinem Buch rum. Unterhalte dich doch mal mit den Menschen.
Also bye bye MAXON :( *heul*

20. 45 Uhr
Ich muss mich heute nur noch einmal blicken lassen und dann kann ich mich voll aufs lesen konzentrieren. Währenddessen zeige ich euch einen von meinen Leseplätzen :) weil ich lese immer an dem Ort der am wenigsten von mir entfernt ist. <-- das nenne ich pure FAULHEIT :D
Aber das war mein ursrünglicher Platz...mit Schokii  ♥♥♥
Naja es war einmal Schokii :D die ist mittlerweile komlett vernichtet und auhc der Nachschub ist leer *uppsss* war das wirklich alles ich? :D



21. 10 Uhr
Alle guten Dinge sind 3. Also werde ich jetzt nochmal eine kurze Pause machen. Aber sie wird wirklich nur so kurz wie möglich sein, denn das Buch ist so spannend ♥

21. 30 Uhr
Oke ich gebs ja zu ... mein Aufenthalt unten ging leider etwas länger als geplant, aber zu meiner Verteidigung: Es gab CHIPS
Vermutlich bin ich der größte Chips-Suchti der je auf der Erde umher gewandelt ist :D

21. 45 Uhr
Ich habe ,,Selection" beendet.Was soll ich sagen außeer das MAXON UMWERFEND und WUNDERVOLL ist ♥♥♥ naja das Ende war ja mal richtig kacke ... ich will unbedingt weiterlesen aber das geht wohl nicht .... also hab ich jetzt die Wahl zwischen ,,Die Bestimmung" und ,, Die Auserwählten im Labyrinth". Es ist zwar noch nicht spät aber das Licht macht mich müde ... ich kann so eine Entscheidung unmöglich jetzt treffen

22. 00 Uhr
Die anderen haben ziemlich einstimmig entschieden das ich ,,Die Bestimmung" lesen soll. Ich habe mich dem Urteil gefügt und habe damit angefangen :) 

23. 00 Uhr
Nach der kleinen aber echt tollen Überraschung der beiden wurde ich jetzt eine ganze Weile vom Lesen abgehalten ... aber ich merke schon wie die Motivation sinkt und mein Adrenalinspiegel steigt. Ich finde diese Momente echt total verrückt ;) Es ist 11 und ich könnte Bäume ausreißen ;)

24. 00 Uhr
Alias der neue Tag oder auch 0 Uhr genannt. Ich höre mich glaub ich grad leicht bescheuert an aber wenn es spät wird und ich müde bin schwaffel ich immer siinnloses und zusammenhangsloses Zeug. Zum Beispiel habe ich grad damit begonnen meine Nägel zu lackieren .....
Bis jetzt gefällt mir ,,Die Bestimmung" nicht so gut. Dafür kann es aber mehrere Gründe geben:
- ich habe den Film schon gesehen
- das BUch ist schlecht (sehr unwahrscheinlich, es wurde ja üüüberhaupt nicht gehypt *hust*)
- ich bin müde (sehr unwahrscheinlich, hallo es ist doch erst 0 Uhr wer ist denn da schon müde *gääähhhnnn*)
Aber ich will unbdeingt das das Buch toll wird und deswegen werde ich morgen weiterlesen wenn ich wieder topfit bin
- ist ja nicht so das ich um 0 UHr nicht fit wie ein Turnschuh bin - ich könnte jetzt einen Marathon laufen erlich *schnarch*
Auf jeden Fall wollte ich jetzt ein Buch lesen das ich eh kacke finde und das ich mal vor ewigkeiten angefangen habe
Das Resultat: Ich habe damals wohl mitten im Kapitel abgebrochen. Jetzt hab ich das Kapitel zu Ende gelesen und bin nicht mehr mitgekommen. --> hab das Buch wieder zur Seite gelegt, aber immerhin 5 Seiten weiter.
Ich habe ja Selection beendet und bei gibt es grade eh noch so viele offene Rezensionen. Also werde ich jetzt Rezensionen schreiben. Oke das ist nicht der Sinn der Lesenacht aber ich hab grad Lust drauf.
KURZ ZUR VERDEUTLCIHUNG: ICH BIN NICHT AUF DROGE!!! :D

00. 30 Uhr
Wie bin ich auf die Idee gekommen Rezensionen zu schreiben? Jetzt? MItten in der Nacht? Jetzt liest sie ja eh keiner :D ich werde wohl wieder lesen und bin jetzt wieder beim eigentlichen Sinn dieser Lesenacht angelangt ;)

00. 45 Uhr
Der Countdown läuft und ich bin immer noch nicht zum lesen gekommen. Aber ich lasse mich auch von allem ablenken. Grad ist eine Schnake an mir vorbeigeflogen und die musste ich mir natürlich schnappen. Nach einer nächtlichen Verfolgungsjagd bei der vermutlich das ganze Haus aufgewacht ist habe ich die Schnake erfolgreich NICHT gefangen. Auf eine angenehme Nacht

01. 00 Uhr
Die Lesenacht ist jetzt offiziell beendet und ich mach mich mal auf den Weg ins Bett.... ich hab morgen noch viel vor ;) Ich hba zwar keine Schule, denn es sind ja noch FERIEN ♥ aber ich wollte mich morgen mit  Lea treffen und vllt wollten wir auch ein bisschen Greys Anatomy schauen. Allerdings ist das Problem das wir beide mega süchtig sind und sie schon 9 FOlgen weiter ist und die muss ich bis morgen abend aufhole. ALso mein Tag morgen ist schon durchgeplant ;)
Danke für die EInladung und ich hoffe, dass es bald iene neue Lesenacht gibt





21. August 2014

Rezension - Letztendlich sind wir dem Universum egal



Titel: Letztendlich sind wir dem Universum egal
Autor: David Levithan
---
Verlag: FJB [März 2014]
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 16,99€ (DE)  *klick*
ISBN: 978-3841422194
Reihe: ---
 


Inhalt
Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt, und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Kann sie jemand lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?




Meinung
Auf Grund vieler Empfehlungen und dem echt schönen und auch perfekt zum Inhalt passenden Cover ist das Buch vor kurzem bei mir eingezogen. Ich musste es dann auch sofort lesen und kann mich den anderen nun anschließen: Das Buch ist großartig! Schon als ich mir den Klappentext durchgelesen habe wusste ich, dass dieses Buch anders wird. Und damit hatte ich auch Recht. Die Idee ist eine ganz Neue. A, der/ die Protagonist/in ist ein echt toller Charakter. Er/Sie ist jeden Tag in einem anderen Körper und deswegen ist auch nicht festgelegt ob er/sie männlich oder weiblich ist. Obwohl A jeden Tag ein anderer Mensch ist hat A eine eigene Persönlichkeit was ich echt toll fande. A ist ein liebenswürdiger Charakter und macht einen sehr treuen Eindruck.
 
,,Jeden Tag bin ich jemand anders. Ich bin ich - so viel weiß ich - und zugleich jemand anders. Das war schon immer so."
 
 
Doch obwohl A keinen festen Körper und damit kein festes Aussehen hat, hatte ich immer eine klare Vorstellung davon wie er/sie aussieht wenn er nicht in einem anderen Körper ist. Obwohl das ja unmöglich ist. Obwohl A ein neutraler Charakter ist hat er/sie auf mich nicht so gewirkt. Er/Sie kam immer sehr männlich rüber und ich konnte mir A nur schwer in einem Frauenkörper vorstellen. Da spielt auch Rhiannon eine große Rolle. Sie ist die eizige die von A weiß und freundet sich mit ihm an, obwohl sie weiß, dass A mehr will. Rhiannon ist eine sehr offene und freundliche Person und ich musste sie sofort ins Herz schließen. Auch ihre Handlungsweisen und Gefühle konnte ich komplett verstehen und nachvollziehen.
 
,,Sie ist nicht einfach bloß nett, denke ich. Sie ist wirklich herzensgut. Was ein viel entscheidenderer Charakterzug ist als bloße Nettigkeit. Herzensgüte zeigt, wer du bist. Nettigkeit, wie du wahrgenommen werden willst."
 
Der Schreibstil war sehr flüssig und auch gut zu verstehen bis auf kleinere Stellen bei denen ich dann leider nichts verstanden habe, weil das Buch teilweise die ganze Konzentration in Anspruch nimmt. Besonders am Ende war das so. Rhiannon und A versuchen im ganzen Buch eine Lösung zu finden wie sie zusammensein können oder ob das überhaupt möglich ist. Es gibt zwar am Ende, allerdings habe ich das nicht so ganz verstanden und auch nicht ob es eine Lösung gab oder nicht. Das war schon etwas schade, aber die ganze Geschichte war so toll, dass es überhaupt nicht wichtig war ob es ein Happy End gibt oder nicht.
 
 
.

,,Kein Leben ist real, wenn niemand um seine Realität weiß. Und ich will, dass mein Leben real wird."

 

,,Ich wollte, dass die Liebe alles überwindet. Doch das kann sie nicht. Sie kann nichts aus sich heraus tun. Es liegt an uns, in ihrem Namen alles zu überwinden."



Fazit
Eine echt tolle Geschichte mit einer vollkommen neuen Idee, die sehr gut umgesetzt wurde. Zwar gab es manchmal leichte Verständnisschwierigkeiten aber trotzdem konnte man der Handlung noch gut folgen, was auch vor allem an dem tollen Schreibstil lag.
  

4/5



Buchtrailer
 

20. August 2014

Langeweiletratsch #4 - Back to Germany, von kuriosen Strandaufenthalten und meinem Steintrauma





Alohaaa!!!!!!!!!!! ich melde mich mal aus meinem Sommerurlaub zurück :D Wie ihr vielleicht mitbekommen habt habe ich eine Woche auf einer Insel in Kroatien verbracht. Um es mal zusammenzufassen: ES WAR TRAUMHAFT SCHÖN ♥♥♥ und erholsam.
Aber ich habe wahnsinnig viel erlebt. Und von ein paar verrückten Sachen möchte ich euch kurz erzählen. Man muss nicht alles verstehen. Manche Dinge sind nämlich echt ausgefallen :D


Ich habe die Kunst des Wahrsagens erlernt.
--> Mir wurde prophezeit, dass ich in der Mitte meines Lebens etwas lebensveränderndes erleben werde ;)
Was das wohl sein wird?!

Ich habe mit einer Banane im Bett geschlafen <-- klingt schlimmer als es ist/war.

Ich habe gelernt, dass ich nicht Multitaskingfähig bin, besonders wenn es um zahnpasta und duschgel geht :D

Ich habe mir die Füße mit Zahnpasta gewaschen. NEIN ich mache sowas nicht gern oder weil es mir Spaß macht. Der Grund war eher die Sache mit dem Mulitasking...lange Geschichte....auf jeden Fall hat alles damit geendet, dass ich mir die Füße mit Zahnpasta gewaschen habe. Und nein ich hbae mir die Zähne nicht mit Duschgel geputzt - aber wer weiß was die Zukunft bringen wird :D

AUßerdem hab ich jetzt einen Ehepartner...wir haben sogar zusammen im Ehebett geschlafen....oke ich geb zu es war nur meine Schwester - und die von vor´her erwähnte kuriose Banane.

Was echt verrückt war: Mein Ehepartner, alias meine Schwester hat es geschafft in 5 Minuten 3 Mal aufs Klo zu gehen.....dazu kann ich nichts mehr sagen :O

In der ersten Nacht habe ich 2 1/2 Stunden geschlafen *gähhhnnnn* weil mein kleiner Bruder dachte ihm müsste schon nach einer halben Stunde fahrt langweilig sein. Kurz zur Info: Wir sind um 3 Uhr NACHTSSSS losgefahren....
Folgerung: nerven und quälen von Anna, sodass sie NICHT schlafen kann
Problem: Wenn Anna nicht schläft, dann wird ihr schlecht
--> Autofahrt = Höllenqual inklusive TEUFEL

 
Wir haben auf einer verlassenen und einsamen Insel gewohnt. Jedenfalls dachte ich das, als die Fähre den "Hafen'' erreicht hat. Denn da war nichts außer STEINEN. Da hat dann die Sache mit dem Steintrauma begonnen. Ich hab ja nix gegen Steine - aber ich hab noch nie soooooo viele auf einen haufen gesehen.
Jedenfalss war ich schon damit beschäftigt mir zu überlegen, welcher Stein wohl mein neues Zuhause für die nächste Woche sein wird als ..... ich eine STRAßE gesehen habe :D ♥ Es war nur eine aber ich habe mich dadurch ein Stück in der Zivilisation gefühlt. Nach einer langen langen Fahrt zwischen Steinen, unter Steinen und über Steinen haben wir sogar eine Stadt erreicht. Ja wirklich ein Stadt mit Häusern und so...es gab sogar Läden (wenn ich das auf kroatisch verstanden habe :D)..naja und Steine...........das ist verdammt unheimlich.....vor allem auch die anordnung der Häuser
Wenn die Strcihe für Häuser stehen sah das ganze ca. so aus: 

|\-_/'
       '-/\`´/ _|`       

Und da wo keine Häuser waren waren...na wisst ihr's? - Richtig! STEINE
Das macht einen echt psychisch fertig....

Genug von Steinen....am ersten Abend als ich nachts mit einer Wolldecke schlief kam die Erkentnnis: Auch nachts hat es noch gefühlte 30 °C - also wieso zur Hölle schlafe ich mit einer WOLLDECKE???? Die Erkenntnis hat mir das Leben gerettet .... oke ganz so dramatisch wars nicht, aber es hat mich vor einer weitern schlaflosen Nacht und unerklärlichen nächtlichen Schweißausbrüchen beschützt.

Ich bin vom Stand bis zu einer Insel im Wasser gelaufen ;) Nein ich kann nicht immer auf dem Wasser laufen, aber im Urlaub mache ich manchmal eine AUSNAHME :D

 
Anna Potter - ich konnte tatsächlich zaubern :D Alles begann mit einem klumpen Sand und einer Sandschlacht :D naja der Rest ist ziemlich kompliziert..

Ich habe Batman gegessen - tut mir leid an alle Fans aber ihr werdet ihn wohl nie wieder sehen

Ich habe ein neues Ich - darf ich vorstellen? Agnes Amanda

Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben eine Feige gegessen
Diagnose: schmeckt nach Gänseblümchen

Ich habe Kaffee in einem Sieb gekocht - wenn man keine Kaffeemaschine hat muss man improvisieren :D

Naja das gleiche ist mit dem Toastbrot passiert. Es gab Toast a la Kochtopf.

Ich habe erst bei unserer Abreise festgestellt das wir Wlan hatten und der komische Zettel auf meinem Nachttisch mit den sinnlos aneinandergehängten Buchstaben das Passwort war.

Ich habe Pretty little Liars geschaut - oke das war nichts besonderes, aber ich habe iene Entdeckung gemacht.
Melissa - die Schwester von Spencer hat die Stimme von Barbie --- das ist KEIN Witz

Ich habe am eigenen Leib erfahren, wie es ist ein Müllmonster zu sein - lange Geschichte, aber so kurz wie möglich: Wir waren jeden Tag im gleichen Restaurant und das ganze Essen und Trinken das übrig blieb ist bei mir gelandet - und ich hab alles leergemacht.

Wie schon gesagt waren wir immer im gleichen Restaurant. Als wir dann das 4. Mal hintereinander dort aufgekreuzt sind und schon wieder der gleich Kellner an unseren Tisch kam habe ich den mega Lachflash bekommen...seit dem hat er mich IMMER wenn er uns bedient hat angegrinnst :D

Der Kellner kannte natürlich irgendwann dann mal unsere Bestellung und unsere Sonderwünsche und hat alles immer sofort gebracht :D

Als wir dann heimgefahren sind war vor uns ein LKW der Baumstämme geladen hatte. Wer FInal destination (2?) gesehen hat weiß was da passiert ist und es war eine schreckliche halbe stunde bis er abgebogen ist.

Wir waren bei einem hochmodernen MC Donalds essen. Der hatte Wlan, Steckdosen um sein Handy aufzuladen, Laptops und spielttische wo man Leuchtkugeln mit Käschern fangen konnte während man gegessen hat *magic*

Zuhause dann der Schock um 22:43 Uhr - 990 Whats app Nachrichten - dazu sag ich einfach mal nichts, aber ich hab eucht trotzdem lieb UNICORNS ♥♥♥

Das waren ein paar seltsame Urlaubsberichte von mir :D :D :D Aber insgesamt war es einfach klasse und superschön
bis auf einen Schockmoment

Ich hatte 4 Bücher im Urlaub dabei. NAch 4 Tagen waren alle ausgelesen. Wie sollte ich dann die restlichen Tage ohne Bücher überstehen??? Naja ich hab alle Bücher die meine Schwester und mein Bruder dabei hatten gelesen. ALLE!!!! Und weil es Kinderbücher waren wir meine Monatsstatistik diesen Monat vermutlich etwas seltsam :D

Weil ich nie wieder in einer Situation ohne Bücher sein will, habe ich kaum daheim angekommen auf Grund meines MINIKLEINEN SuB's sofort Bücher bestellt :)


Wart ihr auch im Urlaub oder geht ihr noch? Habt ihr auch so kurioses erlebt wie ich?
 


















11. August 2014

Langeweiletratsch #3 - Von Sommer, Sonne, Ferien, und einem kleinen SuB - Voting ♥

Huhu *winke winke* 



Bei mir haben ja erst vor einer Woche die Ferien angefangen und natürlich gehe ich auch in den Sommerurlaub. Ich werde eine Woche in Kroatien auf einer Insel verbringen und ich freue mich einfach riesig. Zum einen weil ich noch nie dort war, zum anderen weil ich schon immer mal auf eine Insel wollte. Ich stelle mir das einfach mal so traumhaft vor :)




Auf einer Insel mitten im Meer. Eine Hütte am Strand. Palmen. Sonne. Kokusnussbäume. ♥♥♥♥♥♥
Das ist meine Vorstellung von Insel auch wenn ich weiß das es bestimmt nicht so sein wird *lach* Aber schön wäre es schon ♥♥♥♥


Also gibt es jetzt für eine Woche eine kleine Bloggpause und ich werde den Urlaub genießen. So fern das mit kleinen nervigen Geschwistern möglich ist *lach*

Ach bevor ich es vergessen: Ich wollte noch ein kleines SuB-Voting machen, weil ich mich einfach nicht entschieden kann welches Buch welche Bücher ich mitnehmen soll.



Geht ihr auch noch in den Sommerurlaub? Oder wart ihr schon? Wir sehen uns dann nächsten Woche wieder :) Wenn ihr wollt kann ich auch ein paar Bilder machen :) ♥


Rezension - Der Anfang von Danach



Titel: Der Anfang von Danach
Autor: Jennifer Castle
---
Verlag: Carlsen [Februar 2014]
Seitenanzahl: 382 Seiten
Preis: 18,90€ (DE)  *klick*
ISBN: 978-3551582669
Reihe: ---
 


Inhalt
Als eines Abends ein Polizist bei Laurel vor der Tür steht, wird ihr Leben von einem Moment auf den anderen in zwei Teile gerissen: das Davor und das Danach. Denn ihre Familie wird von der kurzen Fahrt zur Eisdiele nie mehr zurückkehren, sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen.
Mit im Auto saßen auch die Eltern von David, nur er blieb wie Laurel verschont. Die beiden versuchen auf ganz verschiedene Weise, zurück ins Leben zu finden. Laurel sieht sich in ihrer Trauer und Verzweiflung mit ganz anderen banalen Problemen konfrontiert: Was tun mit den Jacken ihrer Eltern, die noch im Flur hängen? Was soll sie mit dem plötzlichen Interesse ihrer Mitschüler an der "Überlebenden" anfangen? Und soll sie trotz allem zum Abschlussball gehen und versuchen, Spaß zu haben?
Langsam, ganz langsam, findet Laurel ihren Weg und lernt dabei auch den unnahbaren David immer besser kennen.



Meinung
Der Verlust eines geliebten Menschen ist eine Tragödie die wir alle im Lauf unseres Lebens miterleben. So auch Laurel und David. Die beiden stellen sich viele Fragen über das Leben und den Tod, über das weiterleben und das Alleinesein. Doch leider versuchen beide auf wenig emotionaler Weise das Unglück zu verarbeiten. Man erfährt so gut wie nichts über Davids Einstellung dazu und auch Laurel zeigt eher wenig Reaktion dazu. Es gibt Momente in denen sie weinen muss, doch in diesen Augenlicken haben, wie im ganzen Buch die Gefühle und Emotionen gefehlt. Ich hätte mir vor allem bei einem solchen Thema etwas mehr Tiefe gewünscht.
Dadurch erfährt man auch relativ wenig über die Personen. Sowohl über ihr Umfeld, als auch über ihre Gefühle. Nur Laurel lernt man, was ihr vorheriges Leben betrifft sehr gut kennen und ich konnte mich in vielen Dingen mit ihr identifizieren. Nur David hat mir als Charakter nicht gefallen. Man erfährt eigentlich nichts über ihn, außer wenn Laurel an ihn denken muss. Dafür das er so eine wichtige Rolle spielt hätte ich deshalb gern etwas mehr über ihn erfahren.
Außerdem haben die Personen am Anfang einen sehr unfreundlichen Eindruck auf mich gemacht. Das hat sich aber nach einigen Kapiteln gelegt. Allerdings ist der Schreibstil am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Man landet inmitten einer Situation und findet sich erstmal nicht zurecht und versteht auch eher wenig. Mit der Zeit wurde der Schreibstil zwar deutlich besser aber trotzdem sind dadurch immer wieder unklare Situationen entstanden.
Die Handlung war außerdem am Anfang auch sehr vorhersehbar. Schon als ich den Titel gelesen habe, dachte ich mir das ungefähr so etwas passiert. Der Titel ist aber einfach passend und bringt einen zum nachdenken. Auch das Cover das sehr schlicht gehalten ist passt wegen seiner ruhigen Wirkung sehr gut zum Inhalt und zum Cover. Von Außen betrachtet ist das Buch perfekt abgestimmt. Innen drin hat dem Buch aber das gewisse etwas gefehlt. Leider konnte es mich nicht fesseln und auch an Spannung und Gefühlen hat es mir zu arg gefehlt. Auch die Idee ist nicht ganz neu, wurde aber gut umgesetzt. Mir hat es dabei vor allem gut gefallen, dass Laurel nicht nur aus lauter Verzweiflung heult und Selbstmordgedanken hat, sondern, dass sie versucht ihr Leben weiter zu leben.
Leider sind dann am Ende auch noch manche Fragen offen geblieben, die man eigentlich schon sehr gerne erfahren hätte.
 



Fazit
Ein Buch an dem man wahnissing viel kritisieren kann, Das Buch wurde von sehr vielen als sehr toll empfunden und vermutlich bin ich die einzige die sich dem nicht anschließen kann ... Das Buch hatte hin und wieder echt tolle Momente aber auch leider viele unpassende oder emotionslosen Szenen.
  

2,5/5

 

9. August 2014

Neuzugänge - KW# 31/2014

Guten Morgen!!! an alle Langschläfer und Frühaufsteher ♥
Bei uns gab es gestern ein kleines Bloggertreffen, bei dem ich mit 4 anderen Bloggerinnen einen total superschönen Tag in Stuttgart verbracht habe ;) ♥ Und wie könnte es anders sein, haben wir natürlich BÜCHER gekauft. Allerdings ist meine Ausbeute etwas kleiner ausgefallen als die der anderen. Ein Buch ist auch noch dabei, dass ich mir schon voe ien paar Tagen bestellt hatte :) Und natürlich gab es noch ganz viele Leseproben.

Letzendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan
 
Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt, und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich nicht zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?
 
 
Elfenliebe von Aprilynne Pike (Bd. 2)
 
Als Laurel den Sommer in Avalon verbringt, rückt die Menschenwelt für sie in weite Ferne. Hier in der Elfenwelt ist alles so neu und wundersam - und da ist der attraktive Frühlingself Tamani, der ihr zur Seite steht und der sie liebt, wie noch nie ein Mensch sie geliebt hat ... Aber nach ihrer Rückkehr merkt Laurel, wie sehr ihr der Alltag in der Menschenwelt und vor allem ihr Freund David gefehlt haben. Sie spürt: Ihr Platz ist hier. Und doch kann sie nicht anders. Heimlich schleicht sie sich in die Elfenwelt und verbringt einen intensiven Tag mit Tamani. Doch David ahnt etwas, und Laurel muss die bislang schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen.




Sturz ind die Zeit von Julie Cross (Bd. 1)

Heute
sind Jackson und Holly verliebt
Morgen
 liegt sie sterbend in seinen Armen
Gestern
muss er sie retten und den Lauf der Welt verändern

Holly schrie. Dann schien alles stehenzubleiben -
mein Herz, meine Atmung ... die Zeit.


Auf das erste Buch feue ich mich schon besonders, vor allem da es ein Einzelband ist und zur Zeit so wenig Einzelbände erscheinen. Das zweite Buch habe ich schon gelesen und es hat nur noch in meinem Bücherregal gefehlt. Somit belastet es auch nicht meinen SuB. Das letzte Buch gab es als Mängelexemplar und es sieht zum Glück top aus. Ich hab zwar schon wieder eine Reihe angefangen und das wollte ich eigentlich nicht mehr. Aber ich konnte einfach nicht wiederstehen.

 
 
Wenn ihr ein Buch davon kennt könnt ihr mir ja gerne erzählen wie es euch gefallen hat ;)

3. August 2014

Rezension - Eve & Adam



Titel: Eve & Adam
Autor: Michael Grant & Katherine Applegate
---
Verlag: Scholastic [Dezember 2013]
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 16,99€ (DE)  *klick*
ISBN: 978-3473401048
Reihe: ---


Inhalt
Stell dir vor, du könntest deinen Traummann am Computer entwerfen ...
... und eines Tages steht er leibhaftig vor dir.

Genau das passiert der siebzehnjährigen Eve. Denn kaum hat sie ihren Adam fertiggestellt, taucht er aus Fleisch und Blut vor ihr auf. Wie kann das sein? Die Begegnung jagt ihr Agst ein. Und doch fühlt sie sich magisch zu ihm hingezogen. 






Meinung
Wer das Buch zum ersten Mal in der Hand hält ist warhaftig beeindruckt davon. Es fühlt sich nicht nur toll an, sondern sieht acuh super toll aus. Allerdings sehe ich hier schon den ersten Kritikpunkt. Zum einen ist auf dem Cover mit ziemlicher Sicherheit Eve dargestellt und sie sieht einfach überhaupt nicht so aus wie man sie sich vorstellt. Außerdem sieht man auf dem Cover schon einen wichtigen Aspekt des Buches. Das ist natürlich nicht schlecht, aber es geht ja darum das Eve am Computer einen Menschen erschafft und unter anderem seine Augenfarbe, Haarfarbe und sogar den Charakter frei wählen kann. Deshaöb habe ich mich auch gefragt wieso dann nicht Adam auf dem Cover zu sehen ist, da er ja eigentlich bearbeitet/erstellt wird. Auch den Titel Eve & Adam stört mich etwas, weil Adam erst fast am Ende zum ersten Mal auftaucht. Eve & Solo hätte es daher um Längen besser getroffen, weil das Buch hauptsächlich aus der Sicht von den beiden erzählt wird. In einer anderen Rezi hat jemand geschrieben: ,, Eve & Adam??? Eher Eve & Solo, Aislin, der dumme Freund, die Mafia, die böse Mutter und die Techniker". Und damit hatte die Person sehr Recht, den s ziemlich jede Person wird in dem Buch öfter erwähnt als Adam. 
Damit sind wir auch schon bei den Charakteren angelangt. Geich zu Anfang lernt man die Hauptpersonen ausreichend genug kennen um sich ein Bild von ihnen machen zu können....denkt man. Denn immer wieder machen sie plötzlich Dinge die man von ihnen nicht erwartet. Vor allem bei Eve's Mutter ist das so. Ihre Tochter hatte einen schweren Unfall und hätte fast ihr Bein verloren und was macht sie? Verbietet ihr jegliche Art von Spaß, Kümmert sich nihct um ihre Tochter und lügt sie an. Obwohl sie eine sehr beschäftigte Frau ist könnte sie sich doch wenigstens etwas um ihr Kind kümmern. Auch von Solo konnte ich mir nicht so recht ein Bild erschaffen. Am Anfang erfährt man zwar viel über ihn, aber nicht das Wichtigste, nämlich wer er eigentlich ist. Außerdem ändert man ständig seine Meinung über ihn, weil wenn aus seiner Sicht erzählt wird ist alles sehr geheimnsisvoll, jeder gemein und er wirkt wie ein Verbrecher. Doch wenn er bei Eve ist wirkt er so als ober allen nur helfen will. Auch Aislin, Eve's beste und wie es scheint einzige Freundin passt irgendwie nicht so ganz in die Geschichte. Denn Eve ist die brave und stinkreiche Arzttochter, während Aislin Drogenabhängig ist. Die einzigste Person die man gut kennenlernt ist Eve. Man kann sich immer sehr gut in sie hineinversetzen und sie verstehen. Besonders was ihre Mutter oder Jungs angeht. Denn obwohl sie schon 17 ist hatte sie noch nie eine Beziehung. Und damit beginnen die Überraschungen. Denn wer den Klappentext liest denkt sofort an eine kitschige Liebesgeschichte, doch die Liebe taucht erst gegen Ende auf und auch dann nur in kleinen Mengen. das Buch handelt eigentlich viel von Genen, Genmutation, also Genveränderung und Genmanipulation. Dadurch ist das Buch auhc nicht für jeden etwas. Denn zum einen muss man sich wirklich dafür begeistern oder wenigstens etwas interessieren weil sonst kann es echt langweilig werden, weil viel über Gene gesprochen wird. Außerdem sollte man auch vielleciht ein bisschen clever sein um das Buch verstehen zu können, denn vor allem wenn es um Gene geht sprechen die Ärzte oft in ihrer Fachsprache. Selbst wenn irgendetwas erklärt wir, passiert das so schnell das man irgendwann nicht mehr mitkommt. Vor allem wird im Buch erzählt, dass die jeweiligen Menschen einen IQ von 170 haben. 170 !!!! wie die Menschen dann reden kann man sich vielleicht denken und auch das die ganze Technik von ihnen mindestens genauso kompliziert ist. Was mich dann auch besonders genervt hat ist, dass die Leute mit einem 150 IQ niedergemacht werden. Ab einem IQ von 130 ist man Hochbegabt. Da kann mein IQ echt nicht mithalten.
Nach all diesen negativen Punkten gab es an dem Buch natürlich auch etwas tolles, weil es hat mir nicht umsonst so toll gefallen. Die Idee und auch die Umsetzung des Buches einen eigenen Mensch zu erschaffen war sehr toll. Vor allem weil viel mehr dahintersteckt, als man am Anfang vermutet. Allerdings gab es auch ad noch ein Problem. Denn der weitere Verlauf der Geschichte ist wahnsinnig vorhersehbar. Und alles was man schon vorher errät sind nichht Kleinigkeiten, sondern Dinge die einen am Ende überrschen sollen und eine große Sensation sein sollen. Diese Sensation hat leider nur teilweise stattgefunden, denn man hat zwar sehr viel erraten, aber ganz zum Schluss hat das Buch noch eine Wendung genommen die man wirklich nicht vermutet hätte. Und das Buch führt am Ende zu einem sehr schönen und gut überdachten Ende. Teilweise gibt es zwar kleine Geschenisse die eigentlich keinen
Zusammenhang mit der Hnadlung haben, doch diese Verleihen der Handlung etwas mehr Spannung.





Fazit
Ein Buch an dem man wahnissing viel kritisieren kann, doch die meisten Dinge sind eher klein und unbedeutend. Daher ist die Geschichte sehr schön und auch flüssig zu lesen und es macht auch Spaß mal wieder einen Einzelband lesen zu können.
   
3/5


 Buchtrailer