Seiten

25. Mai 2015

Rezension - Feuer & Flut




Titel: Feuer & Flut
Autor: Victoria Scott
---
Verlag: cbt [Mai 2015]
Seitenanzahl: 448 Seiten
Preis: 16,99 (DE)  *klick*
Reihe: Band 1
 



Inhalt 
Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod
Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …





Meinung
Feuer & Flut hat ja schon in Amerika ganz große Runde gemacht, was einen natürlich die Neugierde weckt. Wenn man dann den Klappentext liest ist es um einen geschehen. Er klingt richtig spannend und macht grose Lust darauf was Buch zu lesen und hält das was er verspricht. Außerdem verrät er nicht zu viel sondern genau so viel wie es braucht um sich perfekt auf sie Geschichte einlassen zu können. Wenn man das Buch dann in der Hand hält ist man auch gleich vom dem Cover mitgerissen. Es ist eigentlich ziemlich schlicht gehalten, aber durch die Detailgenauigkeit sieht es einfach besonders schön aus.
Der Einstieg in das Buch gelingt sehr fließend. Es gibt kurz ein paar wichtige Hintergrundinformationen die man später noch braucht, aber sonst kommt das Buch sehr schnell zum Punkt uns steigt fast augenblicklich in die eigentliche Handlung ein. Das Buch beginnt spannend und bleibt es auch durchgehend bis zum Ende. Allerdings kann man an dem Buch keine Steigerung erkennen. Das heißt, das Spannungsniveau bleibt immer ungefähr gleich und es gibt sozusagen keinen Höhepunkt an dem das Buch nochmal extra zulegt. Besonders schlimm ist das allerdings nicht, da das Niveau von Anfang an sehr hoch ist. Außerdem überzeugt die Autoein zusätzlich noch durch ihre kreativen Einfälle. Das beginnt schon bei der Grundidee des Buch, die sehr vielversprechend ist. Das Potenzial das diese Grundiee aufbringt wird auch sehr gut genutzt. Außerdem überrascht die Autorin mit Unvorherrsehbarem, was genau an den richtigen Stellen eingesetzt wird. Das Buch verbindet außerdem mehrere Qualitäten auf einmal. Es ist nämlich nicht nur unglaublich spannend, sondern ebenso herzlich, schockierend, überraschend und lässt den Leser mitfiebern. Da das Buch aber ebenso eine kleine Liebesgeschichte beeinnaltet hat der Aspekt des mitfühlens etwas zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Oftmal waren die gemeinsamen Szenen kurz und abgehackt, sodass man die Gefühle der Charaktere in diesen Momenten nicht so ganz miterleben konnte. Sonst waren die Personen wirklich toll. Es gab sowohl die Guten, als auch die Bösen und insgesamt ist eine sehr interessante Mischung zustande gekommen. Tella, unsere Hauptperson hat mir sehr gut gefallen. Man konnte sich mir ihr wirklich die meiste Zeit identifizieren und sie sehr gut nachvollziehen. Es gab zwar auch ganz viele andere tolle Nebenchataktere aber trotzdem erscheint Tella als die interessanteste Persönlichkeit. Vor allem auch, weil sie ein besonderes Verhältnis zu ihrem Pandorra hatte. Diese Idee hat mir zum Beispiel sehr gut gefallen, dass es die individuellen Pandorras den Kandidaten bei diesem Spiel helfen sollen. Diese Pandorras haben auch sehr viel rätselhaftes an sich, genauso wie im ganzen Buch viele Geheimnisse auftauchen. Besonders toll war dabei aber, dass nicht versucht wird, all diese Gehemnisse bis ganz zum Schluss zu bewahren sondern das man schon jetzt sehr viel über das erfährt, was hinter diesem tödlichen Spiel steckt.
Ebenso toll war auch der Schreibstil, der sich ganz leicht, locker und vor allem flüssig lesen ließ. Das Buch ist auch sehr einfach geschrieben, sodass man es sehr gut verstehen kann und somit auch gut folgen kann. Stellenweise war die Handlung etwas schnell, weshalb man auch sehr genau lesen musste. Aber selbst wenn man mal nicht alles so ganz mitbekommen hat,konnte man sich trotzdem wieder sehr schnell in die Handlung einfinden.


 

Fazit 
Das Buch überzeugt in jeder Hinsicht. Es hat manchmal kleinere Schwächen, die aber eher zu meckern auf hohem Niveau gehören. Deshalb war dieser erste Band desfinitiv ein würdiger Einstieg in die Reihe, die sehr vielversprechend klingt.



  
4,5/5

 
Vielen lieben Dank an den Cbt Verlag für dieses rezensionsexemplar ♥

 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Oh, das Buch ist schon lange auf meiner Wunschliste, und jetzt noch eine tolle Rezi...

    LG<3
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi Anna :)

    Mir hat das Buch auch echt gut gefallen, das Ende war zwar echt mies (Cliffhänger -_-) aber ich freue mich schon auf Band 2!

    Liebe Grüße,
    Miri♥

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :)

    schöne Rezi :). Ich werde es im Juni lesen und bin schon total gespannt :)

    Liebe Grüße<3

    AntwortenLöschen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥