Seiten

18. Juli 2015

Rezension - Phantasmen




Titel: Phantasmen
Autor: Kai Meyer
---
Verlag: Carlsen [März 2014]
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 19,90 (DE)  *klick*
Reihe: ---
 




Inhalt 
Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln





 
Meinung
Da ich noch nie ein buch von kai meyer gelesen habe und er ja wirklich ein spitzen autor sein soll, habe ich mich an Phantasmen gewaagt. Das Cover muss ich sagen trifft meinen Geschmack nucht so ganz. Ich finde es abgesehen von der Farbmischung wirkluch nicht schön. Trotzdem passt es natürlich zum Inhalt.
Ich hab mir das Buch vor allem ausgesucht weil der Klappentext wirklich spannnend klingt und die Idee eine total Neue ist. Ich hab mich schon darauf gefreut zu erfahren wie es überhaupt zu diesen Geistern kam, was passierte als sie das erste Mal auftauchten. Doch hier wurde ich das erste Mal enttäuscht. Der Einstieg ist nämlich etwas verwirrend. Man findet sich schwer zurecht an welchem Punkt der Geisterinvasion man sich eigentlich schon befindet. Als ich dann merken musste das es diese Geister schon lange gibt und sich niemand um sie scheert war ich etwas enttäuscht weil es spannend gewesen wäre zu erfahren was eigentlich genau passiert ist.
Auch die restliche Umsetzung fand ich wirklich enttäuschend. Das Buch entfeent sich immer mehr vom Klappentext und auch die Wendung die es nimmt war unrealistisch und unglaubwürdig. Ich konnte das was passiert ist oft nicht nachvollziehen und die Ideen die der Autor in die Geschichte einfließen ließ waren vollkommen zusammenhangslos und haben nicht wirklich in die Geschichte gepasst. Oft war es auxh schwer zu veestehenbwas genau eigentlich passiert und wie es dazu kam. Es ist wie als ob manche Textpassagen irgendwie fehlen würden.
Auh mit seinem Schreibstil konnte Kai Meyer mich definitiv nicht überzeugen. Ich fand ich generell schwer zu lesen und auch eher stockend als flüssig und überhaupt nicht fesselnd.
Die Charaktere waren überhaupt nicht meins. Ich konnte ihre Denkweise und ihr Handeln überhaupt nicht nachvollziehen. Außerdem haben sie keine wirkliche Entwicklung miterlebt und man hat auch nicht sehr viel über die Hauptpersonen erfahren sondern viel mehr über die Nebencharaktere.
Also insgesamt war ich froh als ich das Buch abgeschlossen habe, denn es hat mich kurzzeitig wirklich in eine tiefe Leseflaute rutschen lassen und bei dem Buch ist mir leider der Spaß am lesen vergangen.





 
Fazit 
Das einzige was mich an dem Buch überzeugen konnte war die Grundidee, so wie sie auch auf dem klappentext wiedergegeben ist. Die Weiterführung der Idee hat mir überhaupt nicht zugesagt, genauso wie der Rest, also Umsetzung, schreibstil und charaktere
 
  

2/5

 

Kommentare:

  1. Schade, dass dir das Buch so gar nicht gefallen hat!:/ Ich fand es ganz gut, doch es war wirklich schwer zu lesen!

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein wie schade, neulich hatte ich auch ein Buch was mich in der Umsetzung nur enttäuscht hat, obwohl die Idee toll war :(

    LG Piglet<3

    AntwortenLöschen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥