Seiten

14. November 2015

[REZENSION] Die 100 - Tag 21





Titel: Die 100 - Tag 21
Autor: Kass Morgan
---
Verlag: Heyne fliegt [19.Oktober 2015]
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 12,99€ (DE)   *klick*
Reihe: Band 2

 





Inhalt 
Seit Jahrhunderten hat kein Mensch mehr einen Fuß auf die Erde gesetzt – bis jetzt
100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht.

Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden.
 
 
Meinung
Als großer Fan der Serie darf das Buch natürlich nicht fehlen. Doch noch bevor ich das Buch gelesen habe war cih von dem Cover geflasht. Das von Band 1 hat mir nicht so toll gefallen, aber hier sieht man nicht direkt die Gesichter der Personen, weswegen es mich optisch mehr angesprochen hat. Auch die vom Himmel fallenden Menschen fande ich eine schöne Metapher für ,,die 100'' die ja aus dem All kommen.
Auch die Idee konnte mich wie bei Band 1 im Kern eigentlich überzeugen. Allerdings gab es im Vergleich zur Serie viel zu wenig Ideen die in die Geschichte eingebaut wurden. Es gab praktisch eine Idee die sich durch das ganze Buch schlängelte. Aber hier ist auch schon der nächste Kritikpunkt, nämlich dadurch, dass es eigentlich nur dieses eine Hauptziel gab, ist die Handlung nie so richtig in Fahrt gekommen und dieses eine Detail wurde so arg durch das ganze Buch gezogen, dass hier viel Spannung verloren ging.

,,Even the greatest Leaders make mistakes.''

Natürlich war Spannung vorhanden, sogar noch mehr als bei Band 1, aber wenn man die Serie kennt erwartet man in der Hinsicht einfach viel mehr. Dadurch, dass Buch und Serie praktisch nicht mehr viel miteinander zu tun haben als das Grundgerüst der Geschichte wird das Buch wieder spannend, weil Aspekte auftreten, die man nicht erwartete, gerade weil die Serie so anders ist. Doch wären in dem Buch mehrere Aspekte aufgetreten, und hätte es dadurch mehrere Höhepunkte in dem Buch gegeben, wäre nochmal einiges an Spannung vorhanden geblieben. Dadurch das diese  ursprünglich tolle Idee so gezogen wurde hat sie ihre Besonderheit verloren.
Weniger Spannung kann auch dadurch aufkommen, dass die laufende Handlung immer wieder unterbrochen wird durch den ständigen Perspektivenwechseln. Dadurch ist es auch so, dass die Ereignisse aus manchen Sichten langweiliger wirken, da im Vergleich eine andere Sichtweise viel spannender und aufregender gestaltet wurde. Auch der Wechsel zwischen Erde und Weltall hat mir nicht gefallen, da die Szenen im All vergleichsweise mit denen auf der erde kaum Spannung aufweisen. Ebenso verhält es sich bei den Zeitsprüngen. Diese sind zwar nicht sehr störend und man kann sie durch die unterschiedliche Schrift gut von den anderen Szenen abgrenzen, aber man frägt sich als Leser einfach zu welchem Zweck die Zeitsprünge da sind, da sie die Handlung weder vorantreiben, noch zum besseren Verständnis der Ereignisse in der Gegenwart beitragen. Man weiß also nicht genau, was man mit ihnen anfangen soll, da irgendwie die Verbindung fehlt zwischen vergangenheit und Gegenwart.
Allgemein finde ich die Unterschiede zur Tv-Serie nicht sehr schlimm, da beides schon wieder so stark unterschiedlich ist, dass man das Buch als ganz neue Geschichte sehen kann. Was aber regelmäßig zu Verwirrungen geführt hat, waren Namensänderung von wichtigen Personen. Wieso konnte man die Namen nicht gleich lassen, weil es ja einfach nur Namen sind und es die Geschichte nicht ändert, wenn man mal kurz die Namen ändern würde? 
Durchaus angenehm war das Buch dafür zu lesen. Das lag zum einen ander großen Schrift aber auch an dem tollen und flüssigen Schreibstil der Autorin. Hier hat sich die Autorin sogar noch gesteigert im Vergleich zu Band 1. Aber ich denke, dass immer noch Luft nach oben da ist und bin deswegen schon auf Band 3 gespannt.





Fazit 
Bei dem Buch konnte man eine große Steigerung im Vergleich zu Band 1 feststellen. Klar ist immer noch Spielraum da, aber die Autorin hat schon einmal gezeigt, wie sehr die sich entwickelt hat. Im Vergleich zur TV-Serie fehlt dem Buch dann aber doch einiges an Spannung. Allerdings kann man Serie und Buch auch nicht sehr vergleichen, da sich die Geschichten immer mehr auseinanderleben, was vor allem in diesem Band klar wird. Trotzdem freue ich mich schon auf Band 3 und bin gespannt wie sehr die Autorin diesesmal von der Serie abweicht und was sie für neue Ideen in die Geschichte bringt.
  

3/5
 
Die 100 - Reihe
Band 1 - Die 100 (Juli 2015) 
Band 2 - The 100 - Tag 21 (Oktober 2015)
Band 3 - The 100 - Die Heimkehr (voraussichtlich: 9. Mai 2016)
 
 
 
 
  Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares ♥

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Bin schon gespannt auf das Buch :), Band 1 mochte ich sehr.
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin auch gespannt wie es dir gefallen wird :)

      Löschen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥